Ölspendewagen

Die Ölspendewagen eignen sich für die Abgabe von Schmierölen sowie Frostschutzkonzentrat und -gemischen im Viskositätsbereich von 8 bis 2.000 mPa∙s (eichfähig: 20 bis 2.000 mPa∙s) aus Originalgebinden. Es stehen Wagen für 60- und 200-Liter-Originalgebinde mit elektrisch oder pneumatisch betriebenen Pumpen zur Verfügung. Details zu den Fahrgestellen 60 und 200 finden Sie hier.

Alle Ausführungen haben, abhängig von der Viskosität, eine Förderleistung von bis zu 10 l/min.

Sie sind mit einer ¾“ Saugleitung für Originalgebinde und einem 2,2 m langen Abgabeschlauch DN 16 mit Axialdrehgelenk ausgestattet. Als Ausflussorgane stehen zahlreiche Pistolen und Zähler zur Verfügung.

Ölspendewagen mit FZP 230

Die Hochleistungs-Zahnradpumpen FZP 230 werden über einen Druckschalter gesteuert und sind mit einem Wechselstrommotor (230 V, 50 Hz) mit 0,55 kW und 5 m Anschlusskabel mit Schuko-Stecker ausgestattet. Das einstellbare Überströmventil besitzt eine flexible Rücklaufleitung.

Bei den nicht eichfähigen Ausführungen verfügt die Förderpumpe über eine Ventilkombination, bei eichfähigen Modellen zusätzlich über eine Gasmessverhütungseinrichtung.

Ölspendewagen mit AN 4

Die Hochleistungs-Kolbenpumpen AN 4 sind für einen Luftdruck von max. 10 bar geeignet und ab 2 bar einsatzbereit. Sie haben ein Übersetzungsverhältnis von 1:3 und verfügen über ein integriertes Druckluft-Reduzierventil.

Bei den nicht eichfähigen Ausführungen verfügt die Förderpumpe über ein Druckausgleichsgefäß, bei eichfähigen Modellen über eine Gasmessverhütungseinrichtung.