FLACO-Zapfventile für die Befüllung von Pkw mit AdBlue®

FLACO Zapfventil ZV10.2A

Das AdBlue®-Zapfventil ZV10.2A arbeitet mittels eines Füllstandsensors elektronisch. Der speziell entwickelte Quadro-Sensorkopf und die Programmierung verhindern die ungewollte Verdrängung der Frostschutz-Luftreserve und damit die Überbefüllung des Tanks. Eine integrierte Statusanzeige signalisiert, wenn das Zapfventil korrekt positioniert bzw. der Fahrzeugtank vollständig gefüllt ist. Der Bedienhebel kann arretiert werden. Das ZV10.2A verfügt über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (auch für die ATEX³-Ausführung).

FLACO Zapfventil ZV10.2S

Das AdBlue®-Zapfventil ZV10.2S wird fest mit dem AdBlue®-Einfüllstutzen verbunden und verriegelt. Erst nach korrekter Verriegelung wird das Zapfventil freigeschaltet. Eine intelligente Volumenstromregelung stellt fahrzeugabhängig die optimale Befüll-Geschwindigkeit ein. Hierdurch wird eine einzigartige Kombination aus schneller und sicherer Befüllung erreicht.

Der Regelalgorithmus (Pat. pend.) passt den Volumenstrom bei der Betankung eigenständig an die jeweils bestmögliche Tankperformance des zu betankenden Fahrzeugs an (siehe Abbildung). Dabei wird nach dem Aktivieren der Pumpe der Volumenstrom bis auf das Maximum geregelt. Nach dem ersten Abschalten wird der Volumenstrom auf Null gefahren. Wenn der AdBlue®-Pegel innerhalb einer definierten Ruhezeit (trest) den Füllstandsensor wieder freigegeben hat, wird der Betankungsvorgang fortgesetzt. Die Elektronik speichert den zuletzt erreichten max. Wert des Volumenstroms und steuert den Volumenstrom anschließend auf einen Höchstwert (V1), der um einen definierten Reduktionswert (Vred) geringer ist als Vmax Dieser Vorgang widerholt sich n-mal, bis ein minimaler Volumenstrom (Vmin) z. B. 2 l/min unterschritten ist. Die Gesamtanlage wird abgeschaltet, wenn entweder der AdBlue®-Pegel länger als die definierte Zeit (trest) an den Sensorfühlern anliegt oder der minimale Volumenstrom (Vmin) unterschritten ist. Die unterschiedlichen Einstellwerte sind in der Steuerung frei zu parametrieren.

FLACO Zapfventil ZVA Inox

Bei dem AdBlue®-Zapfventil ZVA Inox, handelt es sich um ein gegendruckgesteuertes Automatikzapfventil. Durch die Zapfventilautomatik (ZVA) wird der Tankvorgang bei vollem Tank automatisch beendet, indem der Kraftstofffluss in dem engen Spalt am Ventilsitz einen Unterdruck (Venturi-Effekt) erzeugt.




 

Quellenangaben und Erläuterungen:
³ Die Bezeichnung ATEX leitet sich aus der französischen Abkürzung für ATmosphères EXplosibles ab. Die ATEX-Produktrichtlinie 2014/34/EU für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen, legt die Regeln für das Inverkehrbringen von Produkten fest, die in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden. Hauptzweck der Richtlinie ist der Schutz von Personen, die in explosionsgefährdeten Bereichen arbeiten oder die von Explosionen betroffen sein könnten. Seit dem 18. 1. 2016 dürfen nur solche Geräte, Komponenten und Schutzsysteme für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen in Verkehr gebracht werden, die der ATEX-Produktrichtlinie 2014/34/EU entsprechen. (https://de.wikipedia.org/wiki/ATEX/29.02.16
)