News
madeInGermany.png

Besuch vom Eichamt

csm_Naechste_Eichung_9_2020_eb72061139.png

Die Eichfähigkeit von AdBlue® Befüllsystemen wird für den Verkauf in Werkstätten immer wichtiger, denn viele Kunden geben sich nicht mehr mit den bisher meist üblichen Pauschalbeträgen für die AdBlue® Nachfüllung zufrieden.

Eine faire und präzise Abrechnung nach Euro pro Liter wird immer häufiger gefordert.

Zudem kündigen die deutschen Eichämter in Ihrem „Programm der Metrologischen Überwachung“ für das Jahr 2018 verstärkte Kontrollen für den Verkauf von AdBlue® an. Vorausgegangen waren stichprobenartige Kontrollen im Jahr 2017, bei denen 42 Werkstätten von Eichbeamten aufgesucht wurden.

Verstärkte Kontrollen geplant

Das Ergebnis dieser Kontrollen zeigte, dass beim Verkauf von AdBlue® in der Autowerkstatt überwiegend Messwerte angegeben wurden, die nicht mit einem geeichten Messgerät durchgeführt wurden.
Übrigens: Auch mit der Abgabe aus Kanistern, die dem Kunden nicht vollständig überlassen werden, verstoßen Werkstätten gegen die eichrechtlichen Bestimmungen.
Bei der Betankung von PKW mit AdBlue® kommt immer wieder die Frage nach der „Eichpflicht“ für die verwendeten Messgeräte auf. Aus diesem Grund informieren die Eichämter über die in diesen Zusammenhang zu beachtenden Sachverhalte.
Kontrollen sollen 2018 als „Marktbeobachtung“ verstärkt durchgeführt werden.

In dem offiziellen Schreiben der Eichbehörden der Länder wird die Frage nach der Eichpflicht wie folgt erläutert:

„Messgeräte, die im geschäftlichen und amtlichen Verkehr verwendet werden, unterliegen grundsätzlich dem Anwendungsbereich des Mess- und Eichgesetzes (MessEG1) und sind demnach „eichpflichtig“ (§ 31 Abs. 2 Nr. 3 MessEG i.V.m. § 37 Abs.1 MessEG i.V.m. § 1 Abs. 1 Nr. 5 und Abs. 2 MessEV2). Dies trifft auch auf Messgeräte für dynamisch strömende Flüssigkeiten, u.a. AdBlue - Messanlagen und - Betankungssysteme sowie den daraus resultierenden Messwerten im geschäftlichen Verkehr zu.
Für die verwendeten AdBlue - Messanlagen und – Betankungssysteme und den ermittelten Messwerten gelten demnach die mess- und eichrechtlichen Regelungen.
„Verwenden“ ist hierbei das Betreiben oder Bereithalten eines Messgeräts zur Bestimmung von Messwerten, das jederzeit ohne besondere Vorbereitung in Gebrauch genommen werden kann (§ 3 Nr. 22 MessEG).“

Folgen

Daraus ergibt sich die Pflicht zur Abgabe mit einem geeichten Gerät, wenn die Verrechnung nach der vom Messgerät ermittelten eingefüllten Menge erfolgen soll. - Dies gilt auch für Werte die bei der Betankung mit AdBlue® ermittelt werden und über eine Mengenstaffel zu einer Abrechnung führen.
Nicht „eichpflichtig“ hingegen sind pauschale Wege der Abrechnung, die ohne Ausweis der abgegebenen Menge, zum Beispiel im Rahmen einer Inspektion, gelöst von der Abgabemenge und gekoppelt an die Servicedienstleistung erfolgen. Dabei ist darauf zu achten, dass auch fiktive Einheiten zur Volumen- oder Mengendarstellung nicht zulässig sind.

Eichgenaue Abgabe von AdBlue®

FLACO bietet eine breite Produktpalette an eichfähigen AdBlue®-Befüllgeräten für den professionellen Einsatz in Autowerkstätten.

Mit den eichfähigen AdBlue® Tanksystemen für die Werkstatt können Autohäuser auf den Wunsch Ihrer Kunden nach litergenauer Abrechnung gerecht werden. FLACO Tanksysteme und mobile Befüllgeräte sind speziell für die schnelle, saubere und präzise AdBlue®-Befüllung in Kfz-Werkstätten entwickelt worden.

Dies erfordert nicht nur ein präzises Messwerk, sondern auch Sicherheitseinrichtungen die Luftblasen zuverlässig von der Volumenstrommessung fernhalten, damit immer ein blasenfreies Zapfen gewährleistet ist.
Mit FLACO wesentlich wirtschaftlicher als mit manueller Betankung aus Kleingebinden.

Herkömmliche, manuell am Markt befindliche PKW-AdBlue® z.B. aus 10 Liter AdBlue® Kanistern benötigen ca. 30 Minuten (inkl. Rüstzeit) für einen Tankvorgang.
Mit einem mobilen AdBlue®-Tanksystem von FLACO benötigt man für den gleichen Tankvorgang nur ca. 10 Minuten.

Sauber und sicher tanken dank der benutzerfreundlichen Automatikzapfventile

Selbst kleine Tropfen von AdBlue® sorgen schnell für hartnäckige Flecken aus kristallinem Harnstoff. Die Erfahrung und Kompetenz bei FLACO hat in intensiver Entwicklungsarbeit nahezu tropfenfreie Zapfventile hervorgebracht.

Schutz vor folgenschwerer Fehlbetankung

Füllt man AdBlue® in den Dieseltank kommt es schnell zum Motorschaden. FLACO Zapfventile werden deshalb verwechslungssicher am AdBlue®-Einfüllstutzen (nach ISO 22241-5) adaptiert und freigegeben.

Mit FLACO kann die Werkstatt schnellen Service bieten

Der maximale Volumenstrom für die Betankung variiert unter PKW-Modellen deutlich. Das FLACO-System optimiert den Betankungsvorgang mit intelligenter Volumenstromregelung. Dabei passt sich die Pumpenleistung iterativ der höchstmöglichen Füllgeschwindigkeit des AdBlue®-Fahrzeugtanks an. So kann jeder PKW schnellstmöglich betankt werden.

Weitere technische Vorteile:

  • Automatische Abschaltung bei Erreichen des maximalen Füllstands. Der speziell entwickelte Quad-Sensorkopf verhindert ein Überfüllen des Tanks und sichert so die notwendige Frostschutzreserve.
  • Netzunabhängiger Betrieb dank integrierter Batterie. So werden weder Kabel für Strom- noch Schläuche für Druckluftanschluss benötigt.
  • Das große digitale Display informiert jederzeit über den verbleibenden Tankinhalt, die Abgabemengen und den Batterieladestand.
  • Wegen seiner kompakten Abmessungen und den eingebauten Laufrollen kann das Gerät bei beengten Platzverhältnissen problemlos eingesetzt werden. Eine Feststellbremse sorgt zusätzlich für einen sicheren Stand und ungewolltes Rollen.

Unsere Produktübersicht zu AdBlue® Befüllgeräten für die Werkstatt finden Sie hier.

 

Back To List
YOUR CONTACT AT FLACO

Find here the right contact person

 

FIND CONTACT PERSON
csm_Welt_Footer_42962963d1.gif